Alten- und Pflegeheim Blumenhain

Besucherregeln

Liebe Angehörige und Betreuer,

Die letzten Wochen haben wir es gemeinsam geschafft, das Virus COVID – 19 aus der der Einrichtung fern zu halten.

Ministerpräsident Volker Bouffier hat in seiner Ansprache am 28.04.2020 beschlossen, dass ab dem 04.05.2020 das bestehende Besuchsverbot gelockert werden soll. Ab dem 05.05.2020 werden Besuche in unserer Einrichtung möglich sein, da wir bis dahin noch Vorkehrungen zur Hygienischen Umsetzung treffen müssen.

Um weiterhin gewährleisten zu können, ihre Angehörigen und die Senioren unserer Einrichtung vor der Infektion mit dem Virus COVID – 19 zu schützen, müssen wir Sie auch weiterhin um aktive und bewusste Rücksichtnahme und um Beachtung und besondere Einhaltung der Hygienemaßnahmen bitten.

Daher haben sie bitte Verständnis für die eingeschränkte Besuchsmöglichkeit nach unserem hausinternen Schutzkonzept.

Beachten sie bitte, dass Sie ihre Angehörigen nicht in den Arm nehmen,  auch nicht die Hand reichen und den mind. Abstand wahren. So schlimm es sich anhört, aber das Kontaktverbot ist besonders bei der gefährdeten Risikogruppe unserer Senioren zwingend einzuhalten.

Nur gemeinsam können wir weiterhin für den Schutz ihrer Angehörigen und der Senioren in unserer Einrichtung sorgen. Es liegt an der Vernunft und Rücksichtnahme jedes einzelnen von Ihnen, dass wir weiterhin Infektionsfrei bleiben.

Sobald wir einen Fall von COVID-19 im Haus haben, ist das Besuchsverbot mit sofortiger Wirkung wieder umzusetzen!!!!

Bisher konnten sich alle unsere Senioren frei in der Einrichtung und im Garten bewegen. Haben wir den Virus erst im Haus, muss sich jeder in Quarantäne auf seinem Zimmer aufhalten. Diese Einschränkung möchten wir unseren Senioren nicht zumuten müssen und bitten daher jeden einzelnen von Ihnen, sich im besonderen Maße an die Vorgaben zu halten.

Wir danken Ihnen für Ihr großes Verständnis und die Mithilfe, dass wir es gemeinsam schaffen, weiterhin gegen den Virus COVID-19 vorzugehen.

 

 

 

Zu berücksichtigende Schutzmaßnahmen:

  1. Angehörige müssen sich im Vorfeld telefonisch zum Besuch anmelden.
    An der Rezeption wird eine Liste geführt, um die Koordination der Besucherzahl pro Tag steuern zu können.
  2. Besuchszeiten: Montag – Donnerstag  von 10:00 – 17:00 Uhr
    Freitag           von 10:00 – 16:00 Uhr
    (Am Wochenende ist leider wegen der Unvernunft mancher Angehörigen, während  des Besuchsverbots, die Eingangstür verschlossen, wenn die Rezeption nicht mehr besetzt ist. Dies wird zum Schutz der Senioren auch weiterhin noch so bleiben).

  3. Pro Bewohner darf 1 Angehöriger/ Woche in die Einrichtung
  4. Maximal 5 Besucher dürfen sich zeitgleich in der Einrichtung aufhalten.
  5. Es wird ein separater Besucherraum zur Verfügung gestellt.
    ( Tagesraum auf dem Wohnbereich A1 derzeit unbenutzt)
    Die räumliche Ausstattung des Besucherraums wird für jeden Besucher mit einem Tisch und zwei Stühlen sein, der durch eine Plexiglasscheibe getrennt wird.
  6. Besucher dürfen die Einrichtung nur symptomfrei betreten und müssen selber dafür sorgen, dass sie einen eigenen dreilagigen Mund-Nasen-Schutz Da immer noch Ressourcenknappheit herrscht kann die Einrichtung keine Schutzkleidung in dem Ausmaß stellen (Stand 30.04.2020).  Die Landesregierung versorgt im Rahmen ihrer Möglichkeiten und im Zuge der etablierten Lieferkette die Einrichtung mit MNS (OP Masken) für die Besucherinnen und Besucher. Derzeit hat die Einrichtung noch keine Lieferung erhalten. (30.04.2020)

  1. Vorgehensweise in der Einrichtung:
    – Händedesinfektion am Eingang (Desinfektionslösung in Spendern vorhanden)
    – Eintragen in der ausgelegten Namensliste und den Besuch Quittieren.
    – Temperaturmessung an Rezeption
    (Normwert des Geräts liegt bei max. 35,5°C)
    – Besucher wird auf Wohnbereich telefonisch angemeldet, Bewohner wird von
    Pflegekraft in den Besucherraum gebracht.

– Besucher müssen an der Rezeption dreilagigen Mund-Nasen-Schutz anlegen.
– Die Besucher müssen den direkten Weg zum Besucherraum
(Tagesraum auf A1)
nehmen 
(Fahrstuhl oder Treppenhaus).
– Die Senioren werden nach Absprache aber max. nach 1 Stunde von der
Pflegekraft wieder abgeholt.

– Die Pflegekraft führt vor Verlassen des Besucherraumes eine Wischdesinfektion
des Sitzplatzes mit einer 0,5% Desinfektionslösung durch, die im Raum zur
Verfügung steht.
– Die Besucher haben die Einrichtung auf dem direkten Weg wieder zu verlassen.